Sind die Leute, die Trockenshampoo benutzen eklig und ungepflegt? Sind sie zu faul sich die Haare zu waschen oder gar duschen zu gehen? Ganz ohne genauer darüber nachzudenken war das früher mein allererster, spontaner Gedanke, wenn ich an Trockenshampoo dachte. Was für ein Vorurteil!

Doch wie kam es, dass ich nun anders denke? Eine Freundin von mir hat mir erzählt, dass sie Trockenshampoo benutzt. Zuerst war ich entsetzt, denn zu ihr passte das Bild in meinem Kopf überhaupt nicht. Sie ist eine sehr gepfleget junge Frau.

Doch ich dachte nichtmal im Traum daran es selbst auszuprobieren. Erst Monate später habe ich es getestet.

Meine Gründe, Trockenshampoo auszuprobieren waren die üblichen, denke ich. Ich habe schon am nächsten Tag nach dem Haarewaschen einen fettigen Ansatz. Um immer frisch auszusehen müsste ich meine Haare also täglich waschen. Doch bei blondierten, sehr langen Haaren ist das nicht so toll. Die Längen sind nämlich dann noch lange nicht "schmutzig" sondern noch sehr frisch. Und täglichens Waschen trocknet ja bekanntlich die Längen und Spitzen sehr aus...

Der Test eines herkömmlichen Trockenshampoos

... einfach toll! Nur ein bisschen auf den Ansatz gesprüht, rausgekämmt - voila - Haare frisch! Das war besser als erwartet und ich habe mich wirklich gefragt warum ich solche Vorurteile hatte. Das hat rein gar nichts von schmuddelig und eklig. Ganz im Gegenteil. Die Haare riechen wieder frisch und sehen fast wie frisch gewaschen aus. Sie werden "griffiger". 

Jetzt kommt aber der Nachteil: herkömmliches Trockenshampoo enthält bedenkliche Stoffe. Diese sind gesundheitsschädlich und auch Umweltschädlich. Viele herkömmliche Trockenshampoos enthalten Treibmittel, die wie Lösungsmittel wirken. Das möchte man doch nicht auf seine Haare und Haut aufsprühen!?

Daher habe ich für mich selbst beschlossen, andere Mittel auszuprobieren...

Hausmittel gegen fettigen Haaransatz

Ich habe verschiedene alternativen für Trockenshampoo ausprobiert. Ich will die Sache nicht schön reden... Nach meiner Meinung sind alle Hausmittel nicht so toll wie ein richtiges herkömmliches Trockenshampoo mit all seiner Chemie. Da muss eben jeder für sich entscheiden. Ich möchte in dem Fall lieber eine etwas schlechtere alternative anstatt pure Chemie auf meinem Kopf...

Ich habe alle diese Hausmittel mit einem Pinsel aufgetragen. Im Vergleich zur Sprühflasche bzw. Dose staubt es natürlich mehr und man hat das "Pulver" unter Umständen im Gesicht und auf den Schultern hängen. Am einfachsten funktioniert es vorn über gebeugt über der Badewanne, um eine Sauerei zu verhindern.

Babypuder

Babypuder hat sich echt gut auf der Haut angefühlt und die Haare auch schön und fettfrei gemacht. Eigentlich eine sehr schöne Wirkung. Der Nachteil war, dass sich meine Haare extrem statisch aufgeladen haben und gar nicht mehr zu bändigen waren. 

Mehl

Das habe ich irgendwie nicht so gut vertragen. Meine Kopfhaut hat gejuckt bzw. etwas gebrannt/gepickelt. Vielleicht eine leichte Mehlallergie? Zudem sieht man durch das weiße einen Film auf dem Kopf. Mehl werde ich nicht mehr verwenden!

Kakao

Kakao war zwar gar nicht sooo schlecht, wer den Geruch mag. Es richt sehr nach Kakao. Zudem färbt es die Haare ein wenig und beim waschen ist das Wasser natürlich dann braun. Es nimmt den Fettfilm zwar weg, aber es hält nicht ganz so lange an. Nach einem halben Tag sehen die Haare nicht mehr so frisch aus und verknoten auch leichter.

Heilerde

Von der Heilerde bin ich am meisten überzeugt. Die Haare behalten einen ganzen Tag einen frischen Look und es riecht nach nichts. Das ist oft besser als wenn ein Produkt einen künstlichen Geruch mitbringt. Da es das Haarfett aufsaugt wirkt es, wie alle Alternativen, ein wenig austrocknend.

Inhaltsstoffe beurteilen

Wer ein herkömmliches Produkt benutzen möchte kann ganz einfach mit einer App die Inhaltsstoffe überprüfen. Diese Inhaltsstoffe stehen zwar auf der Verpackung, aber wer kann damit schon was anfangen!?

Mit der App "codecheck" kann man ganz einfach das Produkt (im Laden) scannen und sieht auf einen Blick wie "gefährlich" es ist. Das wird mit einem rot/grünen Kreis gekennzeichnet.

Mit einem Klick bekommt man mehr Informationen zu den Inhaltsstoffen, die mit den Hinweisen "sehr bedenklich", "bedenklich", "leicht bedenklich" und "unbedenklich" aufgelistet sind. Darin ist dann zu lesen, welche Funktion der Inhaltsstoff hat und welche Problematik damit verbunden ist. 

Sehr, sehr wertvoll! Unbedingt ausprobieren.

Fazit

Keine Frage, Trockenshampoo ist unschlagbar was das Haargefühl und die Frische angeht. Allerdings auch voller Chemie. Man macht mit den Hausmitteln abstriche, lebt aber gesünder und schont die Umwelt. Trotzdem lohnt es sich die Alternativen einfach selbst einmal auszuprobieren.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Und habt ihr noch andere Alternativen, die bei euch gut funktionieren? Bitte immer her damit.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren